Gästebuch

12: E-Mail
26.07.2015, 20:49 Uhr
 
Ostereiersuchaktion des NCN


Am Freitag, den 27.03.2015 fand zum ersten Mal unsere Ostereiersuchaktion statt! Hierzu waren alle Kinder und Jugendliche des NCN eingeladen.

Wir trafen uns um 15:00 Uhr am Parkplatz Steinbrüchlein und machten uns, trotz des nicht ganz so tollen Wetters, gemeinsam auf die Suche nach den Nestern.

Als alle eingetrudelt waren, ging unsere Suche nach den versteckten Nestern auch schon los. Unsere Kids fanden Eier und Schokolade hinter Bäumen, Felsen, in Höhlen oder in Büschen. Kein Kind musste mit leeren Händen nach Hause gehen.

Nach kurzer Zeit der gemeinsamen Suche entdeckten die Jungs und Mädels sogar den Osterhasen beim Verstecken der Nester im Wald! In der Hoffnung, noch mehr „Beute“ abstauben zu können, wurde sofort die Jagd nach dem Hasen aufgenommen. Und tatsächlich konnten wir den Hasen zusammen einfangen und noch einige Überraschungseier ergattern.

Im Anschluss an unsere Eiersuche genossen wir noch ein wenig das Beisammensein am Spielplatz. Eltern, Trainer, Betreuer und Vorstandschaft konnten sich gemütlich unterhalten, Tee trinken und Kuchen essen, während der Osterhase noch mit unseren Kids auf dem Spielplatz tobte.

Wir hatten wirklich einen super spaßigen und actionreichen Nachmittag. Über das zahlreiche Erscheinen, trotz einiger Regenschauer und niedriger Temperaturen, haben wir uns total gefreut. Alle Beteiligten hatten sichtlich große Freude an unserer Osteiersuchaktion.
 
11: E-Mail
28.06.2015, 19:43 Uhr
 
Ich freue mich, dass es den Waldspielplatz am Steinbrüchlein noch gibt. Von 1983 bis 1998 haben wir oft einen Ausflug mit dem Auto oder dem Fahrrad gemacht, unsere Wohnung in Johannis und Gostenhof boten ja keinen Garten. Mit einem Piquenique oder auch einer Brotzeit im nahen Biergarten, war es immer eine schöne Zeit. Auch bot die Natur der Phantasie so viel mehr Möglichkeiten, als die Innenstadtspielplätze.
 
10: E-Mail
13.03.2015, 21:30 Uhr
 
Ein schöner sonniger Frühlingssonntag -alle Familien strömen zu den Spielplätzen – wir besuchen erstmals den Waldspielplatz und sind sehr angetan von der Anlage. Doch der Aufenthalt wird getrübt - ständig ist der ganze Platz in Zigarettenrauchschwaden gehüllt und beim Umsehen stellt man fest, dass über den Zeitraum von 2 Stunden, den wir auf dem Platz verbracht haben, 80% der anwesenden Erwachsenen rauchen. Zigarette in der einen Hand wird mit der anderen das Kind angeschubst, an der Hand gehalten.. oder man steht zusammen und lässt die Rauchschwaden gleich gruppendynamisch wirken – die Kinder mittendrin.

Gerade an einem Platz, wo sich Kinder in Natur austoben sollen und "frische" Luft genießen sollen - insb. an einem Waldspielplatz, finde ich das unmöglich. Zu den gesundheitlichen Auswirkungen des Passivrauchens kommen ja auch noch Brandgefahr (die Konsequenzen eines Waldbrandes auf dem Spielplatz bei großer Trockenheit möchte ich mir nicht ausmalen) und Verschmutzung des Platzes  durch die meist achtlos weggeworfenen Zigarettenkippen. Laut Gesetz wäre das Rauchen auf Spielplätzen ja sowieso verboten und damit sogar als Ordnungswidrigkeit polizeilich verfolgbar (Art. 2 Nr. 2 c) i.v. m. Art. 3 Abs. 1 S. 2 GSG) - nur mit der Umsetzung hapert es gewaltig: Das Phänomen ist leider auf vielen Spielplätzen anzutreffen – man sollte meinen, dass gerade Eltern hier etwas mehr Einsicht und Verantwortungsbewusstsein aufweisen sollten, aber die eigene Suchtbefriedigung scheint hier dann doch wichtiger zu sein.
 

Kommentar:
Sehr geehrte Frau Bartosch, herzlichen Dank für Ihren Eintrag in unserem Gästebuch. Wir haben schon mit der Forstbetriebsverwaltung wegen eines Hinweisschildes aufgenommen. Wir hoffen, dass dies etwas nützt. Jutta Bär - Werner Gruber, Vereinsvorsitzende

Bearbeitet am 19.03.2015

9: E-Mail
15.08.2014, 14:35 Uhr
 
Lieber Werner Gruber,

zur ehrenwert-Auszeichnung auf diesem Wege herzlichen Glückwunsch zu dieser verdienten Anerkennung, die - wie ich weiß - Du nur stellvertetend fürs ganze Team annehmen wirst.

Nach weiter so!

Beste Grüße
Tobias Schmidt
 

Kommentar:
Herzlichen Dank für den Glückwunsch! Die Auszeichnung ist eine Ehre für alle Mitstreiter am Steinbrüchlein. Wir leben und praktizieren: "Näher am Bürger!"

8: E-Mail
03.09.2013, 14:28 Uhr
 
Ich habe an diesem Nachmittag mit Werner Gruber und Bezirksrat Peter Daniel Forster ein schönes Stück Natur in Mittelfranken kennen gelernt. Herzlichen Dank allen fleißigen Händen und Spendern für den großen Einsatz.

Richard Bartsch
Bezirkstagspräsident
 

Kommentar:
Der Verein bedankt sich für den Besuch und ohne die finanzielle Unterstützung hätte das Insektenhotel in dieser Größe nicht entstehen können.

7: E-Mail
30.12.2012, 20:06 Uhr
 
Euere Arbeit Gefällt mir, wie ich hier her kam. Ich bin auf der Suche des alten Originalmaßes für einen quader Sandstein. Die Steine waren groß und schwer und hatten an verschiedenen Gebäuden eine einheitliche Größe. Am Rothsee bei Eichelburg ist ein alter Steinbruch, in der Nähe vom Teufelsknopf. Die Steine wurden abtransportiert, "früher" auf die Frage wo kommen die Steine her, nannte man vom Teufelsknopf, aber nichts weist dort hinauf auf einen Weg hin.
Zwiefelhofer Kurzgeschichten ISBN 3-931123-51-0
 
6: Peter Daniel Forster
24.07.2012, 19:25 Uhr
 
Lieber Werner Gruber,
liebe Mitwirkende,

ganz herzlichen Dank für das tolle Engagement rund um das Insektenhotel.
Es ist toll wie Ihr immer wieder Ideen anstoßt und zur Vollendung bringt.

Liebe Grüße
Peter Daniel Forster
Bezirksrat
 

Kommentar:
Dieser Dank gilt auch unserer Vorsitzenden Jutta Bär, Herrn Peter Mlnarik vom Landschaftspflegeverband, Herrn Alexander Deutscher vom PI der Stadt Nürnberg und vor allem den Schülerinnen und Schülern mit ihren Lehrkräften von der Adalbert-Stifter-Schule aus Nürnberg-Langwasser.

5: E-Mail
10.05.2012, 15:17 Uhr
 
Herzlichen Dank an Jutta Bär und Werner Gruber und alle Mitwirkenden für ihren Einsatz für die Entstehung dieser wertvollen Einrichtung.
Helmut Bloß, ehemaliger Stadtrat
 

Kommentar:
Es ist immer wieder eine Freude, wenn "alte" Bekannte und Freunde die gemeinsame Arbeit des Vereins für unsere Gesellschaft würdigen. Danke!

4: E-Mail
06.01.2012, 15:33 Uhr
 
Bin über ein GB hier gelandet und lasse Grüsse da.

Nette Seite hier

Gutes neues Jahr, wünsche ich.

Gruss


http://www.repage7.de/member/itnet/videowerbung.html
 
3: E-Mail
23.03.2011, 13:53 Uhr
 
habe heute einen spaziergang gemacht von nürnberg aus nach pillenreuth, und bin auf den naturlehrpfad gestossen. er war sehr interresant und sehr lehrreich. bloss schade, das hier so viele ruhebänke mutwillig kaputt gemacht wurden, mit ausnahme der bänke am waldspielplatz
 

Kommentar:
Lieber Besucher, herzlichen Dank für den Hinweis. Leider können der Forstbetrieb Nürnberg und wir als Verein gegen Vandalismus nur schwer angehen. Aber auch kleine Spenden helfen uns, um rasch reagieren zu können. Jede Mühe wird belohnt. Der Forstbetrieb Nürnberg hat zwei neue Bänke zu Beginn der Sommerferien aufgestellt. "Hoffentlich wird schonend damit umgegangen", so die Vorsitzenden Jutta Bär und Werner Gruber.


Neuer Beitrag

Name*:
Bitte füllen Sie das folgende Feld nicht aus! Es wurde jediglich zum Schutz vor Spam eingebaut.
Email:
Text*:
 

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.